25. August 2015

BEGRÜNDER

BEGRÜNDER

Die neue Philosophie ist aus der Gewissheit entstanden, die auf dem UR-Vertrauen aufbaut.

Sie ist ein geistiges Instrument der Gewissheit, das aufgrund seiner universellen Gültigkeit nicht zerstört werden kann. David Wared ist der Begründer einer neuen Philosophie, die auf einem erweiterten Geistesverständnis aufbaut und die Seelenebene erstmals seit der Philosophiegeschichte, zu ihrem gleichwertigen und stimmigen Ausdruck bringt. Als Heiler hat sich David Wared bereits im Kleinkindalter der philosophischen Forschung gewidmet und Menschen jeden Alters und jeden Bildungsstandes in Herzensverbundenheit unterrichtet und eingeweiht, weil es wichtig für ihre Heilung ist und weil zugleich die Familien, die Gesellschaften und unser Heimatplanet Erde der Heilung und der grundlegenden Höherentwicklung der Menschheit bedarf.

Philosophisches Interesse bereitete außerdem den Weg für Eingebungen aus höheren Quellen der Universalität vor.

Die Eingebung einer Philosophie dieser Tiefe mit höchstem Erneuerungspotenzial, führte ihn als Dreijährigen in die Gewissheit ein. So begann er aus diesen Inhalten die Grundpfeiler einer neuzeitlichen Philosophie in Erläuterungen, Mantren und poetischen Weisheitstexten umzusetzen und zu lehren. Sie sind David Wared geschenkt worden, er hat sie nicht konstruiert oder sich ausgedacht, sondern dankbar empfangen und mit Freude in mehreren Sprachen verbreitet.

David Wared ist ein Phänomen, was sich besonders deutlich zeigt, wenn man der Herkunft seiner Botschaften und seinem frühkindlichen Heilschaffen auf den Grund geht.

Was er bewirkt und in die Welt bringt, liegt jenseits der Quantität des Endlichen. Er ist als Phänomen eine Verkörperung eingegangen, und hat etwas Neues in die Welt geboren, das aus den Impulsen höchster geistiger Quellen gezeugt wurde. Das ermöglichte ihm, einen Dreijährigen, bisher Ungesagtes auszusprechen. Sein Wirken und Schaffen ist nicht in Worten fassbar, sondern bleibt ein Geheimnis oder eine Unerklärbarkeit.

Um seine Eingebungen aufzunehmen, ist es notwendig, nicht nur ihre logische Stimmigkeit zu würdigen, sondern sich auf die Ebene von Globalität und Universalität einzulassen, das heißt, zu erspüren, welches Wesen jenseits seiner Individualität sich darin offenbart und worin sich die ewige Gültigkeit seiner Botschaften zeigt.

David Wared wirkt in allem phänomenal, also individuell als Heiler, global als Mittler und Heiler für die Natur und als visionärer Wegbereiter für eine Gesellschaft der erweiterten Humanität, und universell ist er ein Impulsgeber der Botschaften und Schöpfungsanliegen, die auch die Ebenen der Materialität erreicht haben und über die Herzensebene die Menschen an ihr Selbst erinnern. So wird die Integration des Universellen vorangebracht, weil seine Immanenz immer deutlicher zutage tritt.

David Wared macht als Heiler und Philosoph etwas Grundlegendes klar, nämlich dass Philosophie aufklärt, indem sie zur Weisheit hinführt.

Erst in praktischer Anwendung, wenn Weisheit erinnert, gelebt und geliebt wird, erfüllt sich das Sein. Die Brücke zur wahren Menschlichkeit verläuft über eine besondere Wertschätzung der Weisheit aller Epochen, und vor allem durch Berührung von Herz zu Herz, die den Menschen fähig macht, das Ganze und Höchste umzusetzen und in Friedfertigkeit zu sein. Dafür ist Lebendigkeit sehr hilfreich, das heißt, am lebendigen Beispiel zu erfahren, wie sich die neue Philosophie täglich verwirklichen lässt und Weisheit gelehrt, verinnerlicht und praktisch gelebt wird. Eine vollständige Verhaltensänderung kann viel schneller dazu verhelfen, die seelischen und geistigen Schritte der Befreiung, Heilung und Erkenntnis bis zur Meisterschaft zu vollenden und Weisheit aus sich heraus zu sein.

 

"Ich bin ein Empathisant."

 

David Wared